Quoten zum Finale zwischen Juventus Turin und Real Madrid

Quoten Juventus gegen RealChampions League, Finale: Real Madrid gegen Juventus Turin nur leichter Favorit

Im Finale der Champions League stehen sich in Cardiff mit Real Madrid und Juventus Turin zwei Schwergewichte des europäischen Fußballs gegenüber. Schon 1998 gab es diese Paarung im Endspiel. Damals hatte Real mit einem 1:0-Erfolg durch ein Tor von Predrag Mijatovic das bessere Ende für sich, wohingegen sich Juventus mit einem gewissen Zinedine Zidane geschlagen geben musste. Nun steht Zidane als Trainer bei Real Madrid in der Verantwortung und hat die Möglichkeit, als erster Coach überhaupt die Champions League zu verteidigen. Seit Einführung der Königsklasse 1992 ist es keinem Verein gelungen, seinen Titel zu verteidigen. Rekordgewinner Real will diesen Bann nun brechen und zugleich zum zwölften Mal triumphieren.

Juventus Turin gegen Real Madrid Quoten

Die Buchmacher sehen Real als leichten Favoriten. Für Wetten auf einen Sieg der Madrilenen nach 90 Minuten gibt es maximal die Quote 2,50, die mit 10Bet, Bet365, Betclic, Mybet und Tipico gleich eine Reihe von Buchmachern offeriert. Die beste Quote für Juventus Turin fällt mit der 2,90 von Bet365 indes auch nur etwas höher aus. Wer an eine Entscheidung erst in der Verlängerung oder im Elfmeterschießen glaubt, kann sich für Fußballwetten auf Unentschieden bei Betway die Spitzenquote 3,40 sichern.

Torwetten zum CL-Finale Juventus gegen Real

Finalspiele sind zwar nicht immer, aber doch sehr häufig von der Taktik und einer vorsichtigen Herangehensweise geprägt. Deshalb glauben die Buchmacher trotz der beiderseits exzellenten Fußballer nicht unbedingt an torreiche 90 Minuten in Cardiff. Für Wetten auf Under 2,5 fällt die Spitzenquote 1,75 von Mybet und Tipico jedenfalls deutlich niedriger aus als die Top-Quote 2,15, die Betvictor, Betclic und Bet365 für Over 2,5 bieten.

Die Bilanz zwischen Juventus und Real

Insgesamt trafen beide Vereine inklusive des eingangs erwähnten Finalduells bisher 18-mal aufeinander. Immer in der Champions League bzw. im Europapokal der Landesmeister. Die Bilanz ist mit jeweils acht Siegen sowie zwei Unentschieden ausgeglichen. Auf neutralem Platz setzte sich bei bisher zwei Duellen stets Real durch. 1998 im Finale und 1961/62 in einem nötig gewordenen Entscheidungsspiel im Viertelfinale. Zum letzten Mal kreuzten beide im Halbfinale 2014/15 die Klingen. Damals zog Juventus etwas überraschend nach einem 2:1-Heimsieg und einem 1:1 in Madrid ins Endspiel ein.

Juventus Turin

Juventus holte den Henkelpott letztmals 1996 durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen Ajax Amsterdam und kassierte seitdem vier Finalpleiten. Zuletzt unterlag die Alte Dame 2015 dem FC Barcelona mit 1:3. Diese Serie möchte Juventus natürlich nicht fortsetzen, geht aber als leichter Außenseiter ins Endspiel. Die Alte Dame und insbesondere der sich nach dem Gewinn der Champions League sehnende Keeper Gianluigi Buffon würden den Erfolg von vor zwei Jahren gegen Real natürlich liebend gerne wiederholen. Der größte Trumpf soll dabei wieder die überragende Defensive werden. Die Abwehr von Juventus Turin hat in der gesamten Saison in zwölf Spielen in der Königsklasse erst drei Gegentore zugelassen.

Real Madrid

Dieses Jahr reist Real Madrid nicht nur als Titelverteidiger an, sondern auch als neuer spanischer Meister. Genauso wie Juventus in Italien, gewann auch Real die Meisterschaft 2017. Mit Christiano Ronaldo und Gareth Bale, spielen zudem zwei Außnahmespieler im Sturm von Real. Und im Mittelfeld mit Toni Kroos spielt ein Weltmeister in einer Topform für Madrid. Man darf also auf das Finale der Champions League gespannt sein.

Das Finale am 03.06. zwischen Real Madrid und Juventus Turin wird sowohl von Sky als auch vom ZDF live übertragen.

Quoten zum Halbfinal-Rückspiel zwischen Atletico und Real Madrid

Atletico gegen Real QuotenChampions League, Halbfinale: Schafft Atletico Madrid im Rückspiel das Wunder?

In den letzten drei Jahren ist Atletico Madrid in der Champions League immer an Real Madrid gescheitert. 2014 und 2016 im Endspiel sowie 2015 im Viertelfinale setzten sich jeweils die Königlichen gegen den Stadtrivalen durch. Und nach dem Halbfinal-Hinspiel in der laufenden Saison sieht es so aus, als würde Real für Atletico erneut zur Endstation. Mit dem 3:0-Sieg im heimischen Estadio Santiago Bernabeu steht Real schon mit mehr als einem Bein im Endspiel. Alle drei Tore erziehlte Cristiano Ronaldo. Einen kleinen Funken Hoffnung hat Atletico aber noch, wohlwissend, dass für das Weiterkommen schon ein mittleres Fußballwunder her muss.

Wettquoten auf das Erreichen des Endspiels

Die Buchmacher können sich allerdings kaum vorstellen, dass Atletico das Wunder gelingt. Um nach der regulären Spielzeit weiterzukommen, benötigt Atletico einen Sieg mit vier Toren Differenz. Wie unwahrscheinlich die Buchmacher einen solchen Erfolg einstufen, zeigt die von Unibet gebotene Quote 29,0 für Wetten auf Atletico bei Handicap 0:3. Und um sich die Chance offen zu halten, über die Verlängerung oder das Elfmeterschießen ins Finale einzuziehen, muss Atletico mit 3:0 gewinnen. Für diesen Fall würde Tipico den 35-fachen Einsatz zurückzahlen.

Die Dreiweg-Quoten von Atletico gegen Real Madrid

Einen einfachen Sieg von Atletico halten die Bookies indes nicht für ausgeschlossen, wie die Fußballquoten für die klassischen 1X2-Wetten zeigen. So bieten unter anderem mit Betvictor, Tipico, Bet365 und Mybet mehrere Buchmacher die Top-Quote 2,70 für Fußballwetten auf einen Heimsieg Atleticos im letzten Europapokalspiel im Estadio Vicente Calderon. Leichter Favorit ist aber auch dort Real, für dessen Sieg ex maximal die bei Interwetten erhältliche Quote 2,60 gibt. Wer an ein Unentschieden glaub, das Atletico freilich wenig nützen würde, ist mit der Quote 3,60 von Bet-at-home am besten bedient.

Die Statistik zwischen Real und Atletico

Hoffnung macht Atletico eine Partie aus der jüngeren Vergangenheit. In der Saison 2014/15 landeten die Colchoneros einen 4:0-Heimsieg gegen Real Madrid, das in der Gesamtbilanz mit 96 Siegen bei 40 Unentschieden und nur 46 Niederlagen aber klar die Nase vorne hat. Auch bei Heimrecht Atletico spricht die Statistik mit 37 Auswärtssiegen von Real sowie 23 Unentschieden und 27 Erfolgen von Atletico für die Königlichen.

Die Vorschau auf Atletico Madrid gegen Real

Im Vergleich zum Hinspiel muss Real vermutlich auf Daniel Carvajal verzichten, der zur Pause mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden musste. Pepe und Gareth Bale fallen zudem wohl weiterhin aus. Bei Atletico hat man derweil die Hoffnung auf das Comeback von Juanfran nach einer Oberschenkelverletzung. Denn ohne den etatmäßigen Rechtsverteidiger und mit dem zentral deutlich besser aufgehobenen Lucas war die rechte Abwehrseite ein Schwachpunkt Atleticos, den Real mehrfach ausnutzen konnte. Ob Trainer Diego Simeone darüber hinaus eine offensivere Ausrichtung als üblich wählt, bleibt abzuwarten. Ein Risiko wäre damit angesichts von Reals Stärke im Umschaltspiel sicher verbunden.

Die Partie Atletico Madrid gegen Real Madrid wird sowohl von Sky als auch vom ZDF live übertragen. Anstoß ist um 20.45 Uhr. Das Champions League Finale findet am 3. Juni im walisischen Cardiff statt.

Neue Tipps »